3418: Bahnsteigkante leuchtet jetzt

Werbung. Wer kennt es nicht?! Man verreist mit der Deutschen Bahn und sobald der Zug am Bahnsteig angekündigt wird beginnt der Kampf. Drängeleien mit dem Koffer, Kinderwagen und anderen Passagieren um möglichst als Erster in den Zug zu kommen und einen guten Platz zu ergattern. Die Enttäuschung ist schnell groß, wenn man dann bemerkt, dass der Waggon bereits überfüllt ist.

Die Deutsche Bahn möchte mit einem neuen Projekt, aus dem Gründer-Förderprogramm StartupXpress, Abhilfe schaffen. Die Berliner Jungunterunternehmer von SIUT haben dafür spezielle Lichtfaserbetonplatten entwickelt, welche den Reisenden schon im Vorfeld anzeigt, wo sich die Türen befinden. Hierbei wird nicht nur der Einstieg markiert, sondern auch welche Waggons bereits stark ausgelastet sind. Diese Daten werden im jeweiligen Bahnhof
davor gemessen und in Echtzeit an die Module innerhalb der Bahnsteigkante übertragen.

Zukünftig wird Reisenden sogar die Möglichkeit geboten über eine App vorab die Auslastung eines Zuges zu prüfen und entsprechend eine Verbindung zu buchen, welche noch nicht mit einer geringen Auslastung buchen. Dieses innovative Projekt wird vorerst im Stuttgarter Hauptbahnhof getestet, um die Fahrzeiten der Bahn zu optimieren und ein angenehmes Reiseerlebnis zu schaffen. (Quelle: Sponsored Post/Bild: DB) 

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.