927: Shishas im Trend

Text: Mit dem Shisha Rauchen verbinden viele Menschen den Konsum von Drogen oder etwas anderem Schädlichen. Dies ist ein Vorurteil mit dem die Shisha Branche lange zu kämpfen hatte. Mittlerweile hat sich das allerdings geändert und die Leute stehen dem Thema offener gegenüber. Um zu verstehen was es genau mit dem Shisha Rauchen auf sich hat, werde ich es für sie zusammenfassen.

Eine Shisha ist eine Wasserpfeife. Die Wasserpfeife gibt es schon seit hunderten von Jahren, aber daher dass diese hauptsätzlich in der arabischen Welt zu finden war, dauerte es bis die Shisha populär in Europa wurde. In Deutschland benutzt man den Begriff ,,Shisha”, der aus dem Türkischen stammt und ,,Glasflasche” bedeutet. Der Tabak den man für die Shisha benutzt ist sehr feucht und wird nicht verbrannt, wie bei beispielsweise Zigaretten, sondern verschwelt. Der Rauch wird vor dem Einatmen durch Wasser, dass sich in der Bowl befindet gezogen und damit leicht gereinigt. Das hat zudem zur Folge, dass der Rauch nicht so kratzt wie bei anderen Produkten bei denen man Rauch inhaliert.

In den letzten Jahren wurde die Shisha wieder populärer und vor allem die Jugend zeigte starkes Interesse. Der Shisha-Hype hat auch Europa erreicht und so wurden über 5.000 Shisha Shops, so wie Shisha Cafés eröffnet. Für viele ist es eine gute Gelegenheit sich mit Freunden zu treffen und den hektischen Alltag hinter sich zu lassen. Die durchschnittlichen Shisha Raucher sind unter 30 und erfreuen sich mehrmals in der Woche an dem Shisha Rauchen. (Bild: © Kelisi)

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.