1060: Riesige TV-Geräte auf CES 2014

Video: Das Jahr hat gerade erst begonnen, da gibt es schon wieder die nächsten Technik-Messen, auf denen die Unterhaltungselektronik der Zukunft vorgestellt wird.  Auf der CES in Las Vegas präsentieren einige Marktführer in Sachen Technik-Innovation und Unterhaltungs- sowie Fortbewegungselektronik ihre neuesten Entwicklungen. Die CES (kurz für: Consumer Electronics Show) ist, anders als die bekannte IFA in Berlin, eine Technik-Messe, auf der auch Automarken Hybrid- bzw. Elektro-Innovationen vorstellen. Das Augenmerk der Presse-Vertreter sowie der Besucher liegt jedoch auf den Innovationen aus den Bereichen TV, Tablets, Smartphones sowie andere Multimedia-Geräte.

Samsung weiterhin Marktführer

Die beiden Marken, die es allein durch ihre Auftritte im Bereich Fernsehen geschafft haben, bei den internationalen Nachrichtendiensten, Bloggern und Magazinen überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit zu erregen, sind LG und Samsung. Beide Unternehmen sind die Marktführer im deutschen Einzelhandel, wobei Samsung mit deutlichem Abstand führt (mehr als 32% Marktanteil). Dies ist nicht zuletzt an den Topsellern bei Saturn im Bereich LCD-TV zu sehen: Die UE-Reihe des südkoreanischen Unternehmens verkaufte sich alleine in Deutschland mehrere Hunderttausend Mal, ist schon seit mehr als einem halben Jahr auf dem Markt und wird stetig optimiert. Auf der CES in Las Vegas präsentierte SAMSUNG dann riesige und vor allem kurvige UHD-TV Geräte vor, eine Sensation auf dem Markt und für TV- und Technikfreunde eine Augenweide.

 

Riesig, krumm und hochauflösend

Auch dem Konkurrenten LG ist scheinbar die Pionier-Leistung gelungen, einen 105-Zoll Fernseher mit gebogenem Display vorzustellen. Damit ist auch der “105UB9” einer der größten gekrümmten LCD-Bildschirme. Die Größe und das gebogene Display sind dabei jedoch keine Neuheit. So gab es auf der IFA 2013 in der deutschen Hauptstadt bereits einen 110-Zoll TV von Samsung sowie krumme Fernseher aus dem Hause LG. Auch die 4K-Innovation (4096×2304 Pixel statt 1920×1080, bekannt als Full HD) war bereits auf der IFA zu sehen. Was der Technik Gigant LG, der ebenfalls aus Südkorea stammt, zusätzlich zur enormen Größe zeigte, war die Tatsache, dass die gerade erst entwickelte 4K-Technik jetzt der 5K-Innovation weichen soll. 5120×2160 Pixel soll noch hochauflösender sein, als es bereits die OLED-Fernseher mit über 4000 Pixel schaffen. Ebenfalls ist HDMI 2.0 für eine ebenbürtige Bildübertragung angebracht.

Bleibt nur noch die Frage, wann die Inhalte für solche Fernseher kommen. Sony und Microsoft bestätigten bereits, dass die Xbox One sowie die PS4 zumindest als Spieleplattform (für Multimedia Dienste wäre es also zumindest theoretisch möglich) erst einmal nur Full HD unterstützen.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.